Esprit: Rechnungskauf

espritEgal ob T-Shit, Kleid oder Blazer – bei Esprit kannst du deinen Einkauf ganz einfach und bequem per Rechnung begleichen. Der maximale Rechnungswert ist von Kunde zu Kunde unterschiedlich.

Bei Esprit kannst du einfach die Zahlungsart Kauf auf Rechnung wählen. Das heißt, dass du deine Lieferung erst nach Eingang bezahlen musst und der Rechnungsbetrag nicht, wie beispielsweise beim Bankeinzug, schon vorher von deinem Konto abgebucht wird.

Bedingungen für den Kauf auf Rechnung

Allgemein kann nur in handelsüblichen Mengen von Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, bestellt werden. Der Mindestbestellwert liegt bei 24 Euro, die Versandkosten betragen 0,95 Euro und die Lieferung erfolgt in ein bis drei Werktagen.

  • Rechnungsanschrift muss mit deiner Privatadresse identisch sein.
  • Die Rechnung muss innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Lieferung durch eine Überweisung von dir beglichen werden.
  • Für den Rechnungskauf musst du nicht als Kunde bei Esprit registriert sein.

Hinzu kommt, dass Esprit sich eine Prüfung deiner Bonität und deiner Identität vorbehält und dir gegebenenfalls die Zahlungsart Kauf auf Rechnung – ohne eben eine bestimmte Mindestbonität – nicht gewährt. Hierfür nutzt das Unternehmen zunächst eine IT-geschützte Plausibilitätskontrolle.

Esprit Rechnungskauf

Besonderheiten beim Kauf auf Rechnung

Bei Esprit treten hinsichtlich des Rechnungskaufs Besonderheiten auf. Du musst deinen Einkauf innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt bezahlen. Im Falle einer vorausgegangenen Rücksendung kann der Betrag entsprechend gekürzt werden. Gerätst du in Verzug mit deiner Bezahlung, können Mahngebühren für dich anfallen.

Außerdem verpflichtest du dich automatisch zum Ersatz aller Kosten, Spesen und Barauslagen, die durch die damit verbundene Verfolgung ihrer Ansprüche entstehen können. Dazu zählen auch alle außergerichtlichen Kosten, wie die Beauftragung eines Rechtsanwaltes oder eines Inkassoinstituts.

Der maximale Bestellwert, bis zu welchem du bestellen kannst, hängt von unterschiedlichen Faktoren, wie dem Warenumsatz, der Bonität und deinem Zahlungs- und Rücksendeverhalten, ab. Er liegt zwischen 0 und 1.800 Euro. Weisen die Faktoren eine gewisse Konstanz auf, dann kann sich dein maximaler Bestellwert auch erhöhen.

  • Beachte, dass sich dein aktueller Bestellwert vom maximalen unterscheiden kann.
  • Der maximale Bestellwert für den Kauf auf Rechnung bezieht sich auf alle getätigten und noch nicht beglichenen Käufe und kann sich dadurch jederzeit ändern.
  • Über einen Rechtsanspruch auf die Höhe des maximalen Bestellwertes beim Rechnungskauf verfügst du nicht.
Am veröffentlicht.