Man kann sie überall gebrauchen: Beim Online-Shoppen, Restaurantrechnung begleichen, an der Tankstelle, im Urlaubshotel und zum Bargeld abheben im Ausland. Kreditkarten sind als Zahlungsmittel weltweit anerkannt und darin liegt ihr großer Vorteil.

Kreditkarten-Vergleich: Tarife und Angebote auf Woxikon

Targobank
Targobank
Netbank
netbank
American Express
American Express
Barclaycard
Barclaycard
easyCredit
easyCredit
LBB Kreditkarten
LBB Kreditkarten
Tarif Classic-Karte Mastercard Classic American Express Blue Card New Visa EasyCredit-Card LBB Visa Prepaid
Kartensystem Visa Mastercard American Express Visa Visa Visa
Jahresgebühr 30 € 20 € 0 € im 1. Jahr 35 € ab dem 2. Jahr 0 € 19,90 € 39 €
Kartentyp Credit Charge Credit Charge oder Credit Charge oder Credit Prepaid
Girokonto nein inklusive nein nein nein nein
Bezahlung im Inland und innerhalb der EU kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos kostenlos
Bezahlung weltweit 3,65 % vom Kartenumsatz 1 % vom Kartenumsatz 2% vom Kartenumsatz 1,99 % vom Kartenumsatz 1,5 % vom Kartenumsatz 1% vom Kartenumsatz
Bargeldabhebung im Inland und innerhalb der EU 0 % an institutsinternen Automaten 3,5 % an Fremdautomaten 2-3 %, mind. 5,11 € 4%, mind. 5 € kostenlos 2% der Summe, mindestens 5 € im Inland: 5 € In der Euro-Zone: 1% der Summe
Bargeldabhebung weltweit 3,5 %, mind. 5,95 € zzgl. 1,65 % Auslandseinsatzgebühr Zzgl. 2 % Kurszuschlag für Fremdwährung 2-3 %, mind. 5,11 € 4%, mind. 5 € kostenlos 2 % der Summe, mindestens 5 € 1% der Summe
Gutscheine
  • Kostenloses Girokonto
  • 75 € Prämie
  • Kostenlose Kreditkarte
  • 25 € Startguthaben
  • 99 € Rabatt
  • Bis zu 55 € Prämie
Leider keine Gutscheine.
  • Kreditkarte online beantragen

Visa, Mastercard & Co. werden überall auf der Welt akzeptiert und können in ausweglosen Situationen die Rettung sein. Sie bieten viele Vorteile; bei der Auswahl der besten Kreditkarte ist jedoch ein sorgfältiger Vergleich nötig, um nicht in Kostenfallen zu tappen und unnötige Gebühren zu bezahlen. Zahlreiche Vergleichsportale wie Check24.de im Internet helfen dabei.

Online Einkaufen

Die Vorteile von Kreditkarten:

  1. weltweit akzeptiertes Zahlungsmittel
  2. bargeldloses Bezahlen
  3. beim Online-Shopping häufig verlangt
  4. kostenloses Bargeld abheben im Ausland

Kleine Kreditkartenkunde – die verschiedenen Kartensorten

Kreditkarte ist nicht gleich Kreditkarte. Vieles wird so bezeichnet, was streng genommen gar keine Kreditkarte ist. Die in Deutschland gängigen „Kreditkarten“ sind sogenannte Charge-Karten. Der Inhaber erhält am Monatsende eine Rechnung über alle Ausgaben, die er in der Regel sofort (durch Abzug vom Girokonto) oder innerhalb von 30 Tagen begleichen muss. Der Kredit währt also maximal 60 Tage und wird meist nicht mit Zinsen belastet. Bei einer „echten“ Kreditkarte kann der Inhaber die monatliche Rechnung dagegen auch erst später in unterschiedlichen Raten bezahlen. Hier fallen dann aber auch Sollzinsen an.

Kreditkartensorten

KreditkarteOft werden auch Giro- oder EC-Karten als sogenannte Debit-Karten zu den Kreditkarten gezählt. Sie unterscheiden sich jedoch durch ihr schnelleres Abrechnungsverfahren; der Betrag wird direkt dem Konto angelastet. Genau genommen erhält man keinen Kredit. Ebenso sind auch die an Beliebtheit gewinnenden Prepaid-Kreditkarten keine Kreditkarten. Bei einer Prepaid-Kreditkarte wird ein bestimmter Betrag auf das Kreditkartenkonto eingezahlt, über das nicht hinausgegangen werden kann. Dies bietet dem Inhaber eine bessere Kostenkontrolle und vor allem Schutz vor Missbrauch bei Online-Transaktionen.

Bekannte Kredikarten-Anbieter

Debit- und Prepaid-Karten gelten dann als Kreditkarten, wenn sie das Akzeptanzzeichen einer der Kreditkartengesellschaften tragen und überall dort als Zahlungsmittel akzeptiert werden, wo auch die „echten“ Kreditkarten akzeptiert werden. Die Kreditkartengesellschaften sind:

  1. Visa (Kooperation mit Banken)
  2. Mastercard (Kooperation mit Banken)
  3. Diners Club (eigene Karten)
  4. American Express (eigene Karten)

Volle Kostenkontrolle – die Vergleichsfaktoren im Überblick

Die kostenlose Kreditkarte ohne Jahresgebühr – ihre Vor- und Nachteile

Kreditkarte ShoppingImmer häufiger bieten Banken kostenlose Kreditkarten, das heißt Karten ohne Jahresgebühr an. Meist verbindet sich dies mit einem Girokonto. Gegenüber Karten mit Jahresgebühr lassen sich so jährlich zwischen 20 und 90 Euro sparen. Dabei handelt es sich jedoch in der Regel um Charge-Karten; ein längerer Kredit mit Raten-Rückzahlung ist hier meist nicht möglich. Die Ausgaben werden wöchentlich oder monatlich in Rechnung gestellt.

Manche Banken erlassen im ersten Jahr die Jahresgebühr, um Kunden zu ködern. Davon sollte man sich aber nicht blenden lassen, denn in den Folgejahren könnte es dafür besonders teuer werden. Sonderleistungen wie Versicherungen und Bonusprogramme sind bei kostenlosen Kreditkarten, die zu einem Girokonto gehören, meist nicht dabei; es ist aber auch nicht ausgeschlossen. Hier heißt es Augen auf beim Kreditkarten-Vergleich.

Auslandseinsatz – der große Vorteil von Kreditkarten

Kreditkarten sind besonders nützlich für den Zahlverkehr im Ausland. Mit den meisten Kreditkarten lässt sich mittlerweile weltweit kostenlos Bargeld am Automaten abheben. Gerade im Urlaub ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Hier sollte man jedoch darauf achten, ob der Bankautomat das Akzeptanzzeichen der Kreditkarte aufweist: Mit Visa-Karten etwa kann man nur kostenlos an Bankautomaten mit Visa-Zeichen abheben. Beim Kartenzahlen im Ausland außerhalb der Eurozone erheben manche Banken ein Auslandseinsatzentgelt zwischen 1,5 bis 2,0%. Andere Banken erheben keine Gebühr.

Zinssätze, Tilgungsraten und andere Faktoren

Shopping-Tour

Anders als bei tatsächlichen Krediten fällt bei den in Deutschland üblichen Charge-Kreditkarten der Faktor Sollzinsen eher wenig ins Gewicht. Durch die monatliche, teilweise sogar wöchentliche Abrechnung ist eine gute Kostenkontrolle gewährleistet und es fallen keine Zinsen an. Außer wenn das jeweilige Referenzkonto, von dem die Kreditkarten-Rechnung abgezogen wird, überzogen wird – dann fallen Zinsen für den Dispositionskredit des Girokontos an. Ob Dispokredit oder Sollzinsen bei einer echten Kreditkarte, ein Vergleich bringt immense Unterschiede bei den Konditionen der verschiedenen Kartenanbieter zutage.

Bei „echten“ Kreditkarten können niedrige Tilgungsraten verlockend wirken, aber hier muss man vorsichtig sein.

Andere Kreditkarten bieten hingegen sogar Guthabenzinsen an, die mit einem Tagesgeldkonto vergleichbar sind.

Weitere Faktoren, die in einen Kreditkarten-Vergleich miteinbezogen werden können, sind die Kosten für Ersatzkarten und Zweitkarten. Manche Banken erheben hier gar keine Gebühren, andere verlangen 10-15 Euro. Des Weiteren ist darauf zu achten, ob die Kreditkarte einen begrenzten Verfügungsrahmen hat. Teilweise kann nur über einen bestimmten Betrag pro Monat oder Woche verfügt werden. Hier sollte man bei der Auswahl ungefähr wissen, wie hoch der eigene wöchentliche, monatliche oder jährliche Umsatz ausfallen wird.

Versicherungen, Rabatte, Punkte sammeln: die Sonderleistungen

Neben den direkten Kostenfaktoren gibt es noch einige Sonderleistungen zu beachten, die in die Wahl der Kreditkarte einfließen können. Viele Banken bieten zusammen mit ihren Kreditkarten Versicherungsleistungen an: Auslandskrankenversicherungen, Reise-Rücktritt-Versicherungen, KFZ-Versicherungen oder Unfallversicherungen gehören zu den Angeboten. Häufig sind dies aber Kreditkarten mit Jahresgebühr oder hohen Zinssätzen.

Wer die Versicherungen nicht benötigt, sollte eher eine kostenlose Karte ohne Versicherungen wählen. Weitere Zusatzleistungen sind Rabatte und Bonusprogramme. Mit der Kreditkarte gibt es so etwa Rabatte bei bestimmten Tankstellen oder ausgesuchten Hotels oder man kann Punkte sammeln und gegen Prämien eintauschen. Der findige Kreditkarten-Vergleicher kann hier das für sich individuell beste Paket zusammenstellen. Oft gibt es die Zusatzleistungen aber nur bei Gold- oder Platinumkarten.

Gold & Platinum – die exklusiven Kreditkarten für gutbetuchte VIPs

Neben den Classic Cards haben viele Banken besondere HighEnd-Karten im Angebot. Die Gold-, Platinum- oder sonstigen VIP-Karten bekommt man für eine höhere Jahresgebühr; manche wie etwa die Mastercard Gold gibt es teilweise sogar kostenlos. VIP-Kreditkarten bieten einige Vorteile, vor allem für Vielreisende und Geschäftsleute. Neben umfangreichen Versicherungsleistungen bieten die Karten meist einen höheren Verfügungsrahmen an.

Finanzierung

Außerdem hat man mit Gold- und Platinumkarten Eintritt zu exklusiven Flughafen-Lounges, Golfclubs und Events; man bekommt Upgrades in ausgewählten Hotels oder bessere Konditionen beim Mietwagenverleih. Die exklusiven Karten haben aber ihren Preis: Neben höheren Jahresgebühren verlangen die Banken oft Mindestumsätze und eine hohe Einkommensuntergrenze. Für die gelegentliche Nutzung beim Online-Shoppen und im Urlaub empfiehlt sich daher die Anschaffung einer der vielen günstigen Classic Kreditkarten. So findet beim Kreditkarten-Vergleich jeder die individuell passende Karte.