DocMorris: Rechnungskauf

Docmorris logo

Die Online-Versandapotheke DocMorris verfügt über ein breites Sortiment an Produkten rund um die Gesundheit. So lässt sich besonders bei verordneter Bettruhe und ansteckenden Krankheiten der Weg in die Apotheke sparen.

DocMorris bietet je nach Art der Bestellung verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an. Empfehlenswert ist die Bestellung auf Rechnung, da man hier erst bezahlt, wenn man sich sicher sein kann, das richtige Medikament erhalten zu haben.

Prüfung des Zahlungsverhaltens

Um die Bonität eines Kunden zu überprüfen, bezieht DocMorris Daten von Firmen wie DeltaVistaGmbH und Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH. Darüber hinaus informiert sich die Versandapotheke bei Infoscore Consumer Data GmbH. Dieses Unternehmen errechnet die Zahlungswahrscheinlichkeit potenzieller Kunden anhand statistischer Werte durch das sogenannte „Scoring“.

Zu dieser Berechnung wird laut DocMorris auch die Anschrift verwendet. Folglich ist es möglich, dass der Kauf auf Rechnung aufgrund negativer Werte abgelehnt wird, selbst wenn Rechnungen bisher regelgerecht bezahlt wurden.

DocMorris Rechnungskauf

Versandkosten

Neukunden dürfen sich freuen, denn sie erhalten ihre erste Bestellung versandkostenfrei. Auch bei rezeptpflichtigen Medikamenten oder einer Bestellung über 25 Euro bei rezeptfreien Produkten entfällt der Versandkostenanteil in Höhe von 4,95 Euro.

  • Tipp: Wer mindestens einen rezeptpflichtigen Artikel in seiner Bestellung hat, zahlt keine Versandkosten, unabhängig von allen anderen Artikeln.

Rechnung bei Bestellungen und Abonnements

Die Lieferung erfolgt innerhalb weniger Tage. Der Eingang der Ware muss quittiert werden; ab diesem Zeitpunkt ist die Zahlung der Rechnung fällig. Abonnenten, die Artikel in festgelegten Abständen bestellt haben, erhalten mit jeder Lieferung eine gesonderte Rechnung, die ebenfalls unverzüglich zu begleichen ist. Bei Zahlungsverzug innerhalb der Nachfrist von zwei Wochen kann DocMorris die zukünftigen Abo-Lieferungen zurückbehalten.

Widerrufsrecht

Generell ist DocMorris verpflichtet, bestellte Artikel zurückzunehmen. Alle Bestellungen können innerhalb von zwei Wochen kostenlos durch Abgabe bei einer Poststelle retourniert werden. Eine Ausnahme gibt es bei Arzneimitteln, die speziell auf Bestellung des Kunden angefertigt werden sowie bei Medikamenten, die einer speziellen Lagerung, z.B. Kühlung bedürfen.

Da DocMorris nicht gewährleisten kann, dass diese Bedingungen nach Eintreffen beim Kunden korrekt eingehalten werden, können diese Artikel nicht zurückgegeben werden. Je nach Kundenwunsch kann entweder eine Rückzahlung schon bezahlter Beträge oder eine Gutschrift auf das Kundenkonto erfolgen.

Andere Zahlungsmöglichkeiten

Bei DocMorris gelten nicht für alle Produkte die gleichen Zahlungsmodalitäten. So wird zwischen rezeptpflichtigen und rezeptfreien Medikamenten bzw. Artikeln unterschieden.

Rezeptpflichtige Artikel:

  • Lastschriftverfahren (erst nach erfolgreicher Bonitätsprüfung)
  • Kauf auf Rechnung

Bei Patienten gesetzlicher Krankenkassen kann bei Zustimmung der Krankenkasse zudem eine Direktabrechnung mit dieser erfolgen; Privatversicherte erhalten grundsätzlich einen Zahlungsbeleg.

Bei rezeptfreien Artikeln gibt es neben dem Lastschriftverfahren und Rechnungskauf auch folgende Zahlungsarten zur Auswahl:

  • Kreditkarte (VISA, Mastercard)
  • Giropay (Online-Zahlungsverfahren)
  • Sofortüberweisung
  • PayPal
Am veröffentlicht.