eBay: Zahlungsarten

ebay-logo

Bei eBay stehen dir verschiedene Zahlungsoptionen zur Auswahl. Besonders beliebt sind PayPal, Lastschrift, Kreditkarte und Nachnahme. Doch wie du bezahlen kannst, hängt vom Anbieter ab. Welche Zahlungsart von diesem akzeptiert wird, findest du auf der Artikelseite. Jede Zahlungsweise bringt gewisse Vor- und Nachteile mit sich.

PayPal

PayPal ist ein Online-Zahlungssystem, mit dem du einfach, schnell und sicher auf eBay bezahlen kannst. Du musst nur vorher dort ein Konto einrichten und hinterlegst dabei deine Bank- oder Kreditkartendaten.

  1. Wenn du bereits über eines verfügst, dann musst du dich nur mit deiner E-Mail-Adresse einloggen und eine der PayPal-Zahlungsart auswählen und auf „Bezahlen“ klicken.
  2. Danach wird dir eine Seite zur Zahlungsbestätigung angezeigt.
  3. Kurz darauf geht der Zahlungsstatus bei eBay ein und der Verkäufer wird über deine Zahlung informiert und du bekommst eine Bestätigung des Vorgangs per E-Mail.

Die Vorteile dieser Zahlungsart bestehen darin, dass du Käuferschutz genießt – deine Käufe also in unbegrenzter Höhe kostenlos abgesichert sind. Außerdem wird der Betrag sofort auf das Konto des Verkäufers übermittelt, sodass deine Ware gleich im Anschluss versendet werden kann. PayPal ist zudem für dich kostenlos.

eBay-Zahlungsarten

Lastschrift (über PayPal)

Lastschrift über PayPal bedeutet, dass du die Möglichkeit hast, dass der Händler den Betrag nicht von deinem Bank-, sondern von deinem PayPal-Konto abbucht. Auch hier bist du mit einem Käuferschutz abgesichert und erhältst deine Ware schnell, da die Zahlung beim Verkäufer sofort eingeht und dieser deine Ware gleich verschicken kann.

Lastschrift (nicht über PayPal)

Beim Zahlen per Lastschrift musst du einfach deine Bankdaten hinterlegen und der Händler bucht dann den fälligen Betrag bei dir ab und verschickt deinen Artikel.
Ein Nachteil dabei ist, dass du keinen Käuferschutz genießt, außer bei Artikeln mit eBay-Garantie.

Kreditkarte (PayPal)

Hier erfolgt die Zahlung wieder über das Online-Zahlungssystem PayPal. Der Händler bucht den Betrag von deinem PayPal-Konto ab, bei dem du deine Kreditkartendaten angegeben hast.
Entscheidest du dich für diese Zahlungsweise, dann genießt du ebenfalls Käuferschutz und deine Ware wird dir schnell zugeschickt.

Kreditkarte (nicht über PayPal)

Eine weitere Option für dich ist das Zahlen per Kreditkarte, wofür du einfach nur deine Kreditkartendaten eingeben musst.

  • Vorteile sind hier, dass der Vorgang rückverfolgbar ist, schnell und bequem erfolgt und du nur beschränkt haften musst, sofern dein Institut einen Schutz für Online-Käufe anbietet.
  • Der Nachteil ist jedoch, dass du keinen Käuferschutz hast, außer bei Artikeln mit eBay-Garantie.

Überweisung

Bei der Überweisung wird der Zahlungsbetrag von deinem Konto auf das des Verkäufers übertragen. Die Bezahlung erfolgt so direkt zwischen zwei Konten und kann schnell und bequem abgewickelt werden. Der Zahlungsbetrag wird direkt auf dem Konto des Verkäufers gut geschrieben.

  • Achtung: Wählst du diese Zahlungsart, kann es jedoch bei der Rückforderung bei Missbrauch zu Schwierigkeiten kommen und hohe Gebühren bei internationalen Zahlungen anfallen. Zu beachten ist auch, dass für dich kein Käuferschutz besteht.
[youtube:uKdRARejfoM]

Barzahlung bei Abholung

Die Verkäufer haben auch die Möglichkeit, diese Zahlungsart anzubieten. Das heißt, du bezahlst die Ware bei der Abholung bar. Bei der Barzahlung hast du den Vorteil, dass du deine Bestellung nochmal überprüfen kannst und trotzdem kein zusätzlicher Kosten- und Arbeitsaufwand entsteht.

Unvorteilhaft hingegen ist, dass Ort und Zeit vereinbart werden müssen und manchmal eine Abholung nur gegen Aufpreis möglich ist. Es dauert auch länger und die Transaktion muss durch eine Quittung und einem Übergabebeleg dokumentiert werden. Ein Käuferschutz wird auch hier nur bei Artikeln mit einer eBay-Garantie ausgestellt.

Nachnahme

Zahlen per Nachnahme bedeutet, dass du beim Eingang deiner Bestellung zahlst. Auch hier besteht für dich die Möglichkeit, die Ware zu überprüfen. Die Kosten dafür sind aber wesentlich höher als bei anderen Zahlungsarten.

  • Hinweis: eBay untersagt den Verkäufern, dass du dich zu einer Zahlungsmethode verpflichten oder du Gebühren für die Bezahlung mit einer bestimmten Zahlungsmethode entrichten musst.

Welche Zahlungsart ist die beste?

Die beste Art der Bezahlung für dich ist die über PayPal oder die darüber abgewickelten Zahlungsoptionen Lastschrift und Kreditkarte. So bist du immer mit dem eBay-Käuferschutz abgesichert, der Verkäufer erhält deine Zahlung sofort und kann unmittelbar nach Zahlungseingang deine Ware verschicken. Bei den anderen Zahlungsarten bist du häufig nicht mit einem Käuferschutz ausgestattet, der Versand dauert länger, Reklamationen sind schwieriger vorzunehmen oder es kommen sogar Gebühren auf.

Am veröffentlicht.