Tagesgeld-, Girokonto und Wertpapierdepot – unterschiedliche Kontotypen eignen sich für verschiedene Zwecke. So sollte man sich vor der Eröffnung eines Kontos bei einer Direktbank oder Filialbank im Klaren sein, wofür man das angestrebte Konto verwenden möchte – auch hält nicht immer die nah gelegene Sparkasse das kostengünstigste Konto bereit. Nicht nur die Zinsleistungen eines Girokontos unterscheiden sich stark von einem Tagesgeldkonto, auch der eigentliche Zahlungsverkehr weist Differenzen auf – von Zusatzleistungen wie Kreditkarten ganz abgesehen.

Kontovergleich: Tarife und Angebote auf Woxikon

Tagesgeldkonto, Girokonto und Wertpapierdepot

Online Banking

Vor der eigentlichen Suche nach einem passenden Konto bei einer Direktbank oder Filialbank sollte man sich über die grundsätzlichen Eigenheiten verschiedener Kontotypen informieren, die hinsichtlich Zinssatz, Einlagenhöhe und Absicherung des verbuchten Geldes variieren können.

Girokonto: Ein Girokonto wird für den täglichen Zahlungsverkehr verwendet. Mit diesem Kontotyp werden Überweisungen getätigt, Geld kann abgehoben und hinzugebucht werden.

Tagesgeldkonto: Ein Tagesgeldkonto ist ein reines Guthabenkonto. Das bedeutet, dass es nicht überzogen werden kann und nur der Verzinsung von Einlagen dient, die abbuchbar bleiben (entgegen einem Festgeldkonto).

Wertpapierdepot: Im Gegensatz zu einem Tagesgeld- oder Girokonto ist ein Depotkonto für den Wertpapierhandel konzipiert. Da es nicht für den alltäglichen Zahlungsverkehr verwendet wird, liegt sein Nutzen im Handel mit Börsenderivaten wie Aktien und Fonds.

Kontovergleich sorgt für beste Optionen

ZinsenEgal, ob man nach einem Tagesgeld-, Girokonto oder Wertpapierdepot sucht, ein Vergleich zwischen unterschiedlichen Angeboten ist in jedem Falle angebracht, da sich die Konditionen von Bank zu Bank unterscheiden können. Auch die Zielgruppen mancher Direktbank und einiger Filialbanken variieren teils erheblich – so bieten manche Geldinstitute Vergünstigungen für Studenten und andere Zielgruppen an (keine Kontoführungsgebühren, kostenlose Kreditkarte, geringe Dispozinsen etc.), während andere wiederum ein bestimmtes Monatseinkommen bei einer Kontoeröffnung voraussetzen.

Portale im Netz unterstützen beim Kontovergleich

Internetseiten wie Check24 oder Verivox helfen beim Kontovergleich. Denn nicht immer bietet der Gang zur Sparkasse auch das kostengünstigste Konto. Um im Meer verschiedenster Kontoangebote von Filialbanken und Direktbanken nicht den Überblick zu verlieren und trotzdem ein auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittenes Tagesgeld- oder Girokonto zu erhalten, ist aus diesem Grund der Besuch einer Vergleichsseite ratsam. Hier werden alle Kontodetails (Gebühren, Zinssätze, Zusatzleistungen wie Kreditkarten etc.) aufgelistet.

Kontoführungsgebühren, Zinssätze und kostenfreie Kreditkarten

Beliebte Vergleichsseiten listen auf einen Blick alle wichtigen Vertragsdetails für das jeweilige Tagesgeld-, Giro- oder Depotkonto auf. Hierzu zählen je nach Kontotyp die jeweiligen Jahreszinsen, etwaige Kontoführungsgebühren, Zusatzleistungen wie Kreditkarten sowie die deutschlandweite Versorgung mit Geldautomaten.

Egal ob man ein Girokonto bei einer Sparkasse wählt oder aber ein Tagegeldkonto eröffnen möchte, wichtig ist, sich über die genauen Vertragsdetails zu informieren.